Kicker 1.Bundesliga News

kicker: Bundesliga News

28. November 2020

Topaktuelle News bei kicker kicker
  • Stöger muss in Mainz viel Geduld mitbringen
    Als Mainz Anfang Oktober Kevin Stöger ablösefrei verpflichtete, hatte den Namen niemand auf der Rechnung, auch weil im Mittelfeld-Zentrum der Nullfünfer ein personelles Überangebot herrscht. Die Konsequenz: Bis heute ist der 27-Jährige fast ohne Einsatzzeiten.
  • Hübner und die Schussverletzungen
    Kurz vor dem ersten Saisonspiel hat es ihn erwischt. Mal wieder. Und erneut schlimmer, als zunächst erwartet. Für Benjamin Hübner die Fortsetzung einer kuriosen Verletzungsserie.
  • Statistik im Gruselkabinett oder Schalkes Angriff auf Tasmanias Identität
    Marketing ist ja eine große Nummer. Geschickte Strategien sollen hierbei markenbildend sein. Im Fußball ist dann schnell von der Identität die Rede, gerne auch mal von der Vereins-DNA, die man auf gar keinen Fall verlieren, verändern oder beschmutzen dürfe. Es sei denn, das richtige Leben kommt dazwischen. So wie bei Schalke und Tasmania Berlin.
  • Caligiuri: Was Streich ärgert, macht Herrlich froh
    Christian Streich ärgert sich, weil er im Sommer nicht alles versucht hat, um Daniel Caligiuri zurück nach Freiburg zu holen. Heiko Herrlich wiederum ist froh, dass der Routinier jetzt in Augsburg spielt. Der Neuzugang ist ein wichtiger Faktor für den FCA - nicht nur auf dem Platz.
  • Glasner: "Das Stadion hätte heute gebebt"
    Die Trainer-Stimmen zum 9. Bundesliga-Spieltag...

Kicker 2.Bundesliga News

kicker: 2. Bundesliga News

28. November 2020

Topaktuelle News bei kicker kicker
  • Springt Paderborn auf Platz 1? - Schiele-Debüt in Sandhausen
    Am 9. Zweitliga-Spieltag kommt es zum ältesten Derby im deutschen Fußball: Der 1. FC Nürnberg trifft auf die SpVgg Greuther Fürth und will deren Lauf stoppen. Paderborn kann zumindest vorübergehend den HSV ablösen. Und auch Bochum will weiter klettern. Am Hardtwaldt hofft man beim Debüt von Michael Schiele auf Besserung. Am Freitag verschärfte sich St. Paulis Krise - 0:1 gegen Osnabrück. Darmstadt fertigte Braunschweig bereits in der ersten Hälfte ab.
  • Warum Lilien-Coach Anfang Dursun den möglichen Hattrick verwehrte
    Schon 15-mal traf Serdar Dursun im Jahr 2020 in der 2. Bundesliga. Damit ist er der erfolgreichste Angreifer in diesem Jahr im deutschen Unterhaus. Seine Qualitäten stellte der 29-Jährige gegen Eintracht Braunschweig einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis - auch wenn ihm sein Trainer einen weiteren Treffer verwehrte.
  • Himmelmann angefressen: "Darf am Ende nie 0:1 stehen"
    Der FC St. Pauli bleibt weiter in der Abstiegszone stecken. Trotz Feldüberlegenheit verloren die Hamburger am Freitagabend knapp gegen Osnabrück. Obendrein blieben die Kiez-Kicker zum dritten Mal in Serie tor- und punktlos. Sehr zum Ärger der Beteiligten.
  • St. Pauli - VfL Osnabrück 0:1 (0:0)
    Dem VfL Osnabrück ist durch ein spätes Tor der erste Sieg im Millerntor-Stadion seit 16 Jahren gelungen. In einer Partie, die St. Pauli fast durchgehend bestimmte, sorgte Blacha spät für den dreifachen Punktgewinn.
  • Darmstadt - Eintracht Braunschweig 4:0 (4:0)
    Als einziges Team in der 2. Bundesliga war der SV Darmstadt 98 vor dem 9. Spieltag ohne Heimsieg gewesen. Das änderte sich gegen Braunschweig - und wie: Die Lilien überrollten Gegner Eintracht Braunschweig beim 4:0-Erfolg bereits in der ersten Halbzeit und sorgten mit zwei Doppelschlägen für klare Verhältnisse. Stürmer Dursun war an allen vier Treffern direkt beteiligt.